Erinnerung an Zwangsarbeiterkinder


 

Die Arbeit des AWO Ortsvereins Altstadt-Westerberg-Eversburg-Atter steht unter dem Motto: "Solidarität und Gerechtigkeit". Wir leisten soziale Arbeit vor Ort, in dem wir aktuelle Themen aufgreifen.

Anfang des Jahres ist der Sozialverband Deutschland an uns herangetreten und hat angeregt, dass wir gemeinsam auf dem Heger Friedhof eine Gedenkstätte für die verstorbenen Kinder von Zwangsarbeitern einrichten.

Das soll nun umgesetzt werden.

Zusammen mit dem städtischen Friedhofspersonal möchten wir ein Reihengrabfeld auf dem Heger Friedhof zu einem Platz gestalten, der an die verstorbenen Kinder der Zwangsarbeiter erinnert.

Das Gelände für die Gedenkstätte wird von der Stadt Osnabrück zur Verfügung gestellt.

Ein Steinmetz wird einen Gedenkstein fertigen, auf dem die Namen der verstorbenen Kinder stehen.

Am 21.10.2017 um 9:30 Uhr wollen wir auf dem Heger Friedhof erste Blumenpflanzungen vornehmen und den Bereich vorerst mit 79 kleinen beschrifteten Steinen kennzeichnen. Die endgültige Grabgestaltung wird umgesetzt, sobald genügend Spenden eingegangen sind.

Spenden können über das AWO Ortsvereinskonto

IBAN DE12 2659 0025 0308 0331 00

Volksbank Osnabrück eG

eingezahlt werden.

Bitte den Zweck: Spende Gedenkstätte angeben.

Bei Bedarf senden wir Ihnen gerne eine Spendenquittung zu.

Allen Spendern sagen wir vorab schon einmal herzlichen Dank.

Für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung: AWO Ortsverein Altstadt-Westerberg-Eversburg-Atter,

Peter Ebbrecht (1. Vorsitzender), Telefon 0541 131957.